Multiple Sklerose und me(e)hr.....
 Neuroimmunologische Forschung in Kiel
 

Aktuelle Medikamentenstudien bei Multipler Sklerose


  • Imatinib-MS-Studie:  Teilnahme aktuell möglich

Untersucht wird, ob eine Behandlung mit dem Tyrosinkinase-Inhibitor Imatinib im Vergleich (und somit als Alternative) zu der etablierten Therapie mit Methylprednisolon (Cortison-Stoßtherapie) akute Schubsymptome vergleichbar lindert. Diese Studie findet in Kooperation mit dem Karolinska Institut und dem UK Hamburg-Eppendorf statt. 

Gesuchte Teilnehmer: Erwachsene Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose, die aktuell einen Schub  haben und noch kein Cortison erhalten haben


Interesse? 

Kontaktieren Sie uns unter ina.schroeder@uksh.de oder aerzte.neuroimmunologie.kiel@uksh.de oder über das Kontaktformular. Bitte verwenden Sie das Stichwort: Imatinib



  • FENhance-Studie:  Teilnahme aktuell möglich

Untersucht wird, ob eine Behandlung mit dem Tyrosinkinaseinhibitor Fenebrutinib (als Tablette einzunehmen) den Verlauf der schubförmigen oder aktiven sekundär-chronisch progredienten Multiplen Sklerose (gemessen anhand der Behinderungsprogression) im Vergleich zu Teriflunomid (Handelsname Aubagio®) positiv beeinflusst.


Gesuchte Teilnehmer: Erwachsene Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose oder aktiver sekundär-chronisch progredienter Multipler Sklerose


Interesse? 

Kontaktieren Sie uns unter ina.schroeder@uksh.de oder aerzte.neuroimmunologie.kiel@uksh.de oder über das Kontaktformular. Bitte verwenden Sie das Stichwort: FENhance



  • Gavotte-Studie:  Teilnahme aktuell möglich

Untersucht wird eine reguläre gegenüber einer Hochdosis-Behandlung mit dem B-Zell-depletierenden Präparat Ocrelizumab und der Effekt auf die Behinderungsprogression.


Gesuchte Teilnehmer: Erwachsene Patienten mit primär chronisch progredienter Multipler Sklerose


Interesse?

Kontaktieren Sie uns unter ina.schroeder@uksh.de oder aerzte.neuroimmunologie.kiel@uksh.de oder über das Kontaktformular. Bitte verwenden Sie das Stichwort: Gavotte



Aktuelle Medikamentenstudien bei chronisch-inflammatorisch demyelinisierender Polyneuropathie (CIDP)


  • ADHERE-Studie:  Teilnahme aktuell möglich

Untersucht wird der Effekt einer Blockade des neonatalen Fc-Rezeptors als endogener „Recycling“ Mechanismus der IgG-Antikörper. Seine Blockade führt zu einer Senkung der körpereigenen IgG. Es können auch Patienten unter laufender ivIG- Therapie eingeschlossen werden. Allerdings wird zu Beginn der Studie die ivIG Medikation ausgesetzt und durch das Studienmedikament ersetzt.


Gesuchte Teilnehmer: Erwachsene Patienten mit CIDP ohne oder unter ivIG Therapie.


Interesse?

Kontaktieren Sie uns unter ina.schroeder@uksh.de oder aerzte.neuroimmunologie.kiel@uksh.de oder über das Kontaktformular. Bitte verwenden Sie bitte das Stichwort: Adhere-Studie (CIDP)

 
 
E-Mail
Anruf